Es gibt in unserer sichtbaren und in der unsichtbaren Welt, der geistigen Ebene, unzählige Wesen. Der Mensch ist ein Teil vieler Ausdrucksformen. Er ist jedoch auch ein sehr wichtiger Anteil der Schöpfung. Er ist Träger der Seele, die als Bindeglied zwischen Geist und Materie steht.

Das Licht ist hell, freundlich, einladend und sich weit ausdehnend. Unbegrenzt in allen Ebenen der geistigen Wirklichkeit ist die Seele in Verbundenheit mit hohen Lichtwesen, geistigen Wesen und mit dem eigenen großen Seelen-Lichtkörper. Hier erhält sie ohne Unterbrechung Liebesstrahlungen, in denen die guten Gaben unseres Schöpfers liegen. Der innere Weg aus den hohen Ebenen ist frei. Alles fließt ohne Blockaden und Unterbrechungen und die Seele kann empfangen. Doch hier gibt es eine Trennung, eine Unterbrechung: Durch das Inkarnieren in die niederen Schwingungen trägt die Seele oft die Belastungen, die durch den äußeren Menschen in sie einfließen. So entsteht Karma und die Seele wird unfrei. Sie empfängt den äußeren Menschen mit seinen Handlungen und Gedanken und ist ihm zugewandt. So empfindet der Mensch die Spaltung der Seele als Trennung und Sehnsucht.

Die Seele ist im Schatten und im Licht zugleich. Überwiegt das Licht durch gute Taten und Absichten des äußeren Menschen, kann sich die Seele den Liebesstrahlungen hingeben und der Mensch erlebt ein beseeltes Leben. Überwiegt der Schatten, ist die Seele belastet und wendet sich im schlimmsten Fall dem Schatten als führender Kraft zu.

In unserer Welt, die durch uns alle ist, was wir sehen, hören und erfahren, geschieht gegenwärtig, was die ganzen Jahrhunderte lang geschehen ist – das oben Beschriebene findet seinen Ausdruck.

Geballte Schattenwesen finden ihren Ausdruck, bis in den äußeren Menschen hinein. Sie zeigen ihre Macht und ihre destruktive Wirkung, denn der Mensch und die Seele haben in sich beschlossen, wieder freundliche, freie Wesen zu sein. So erhellt sich seit Jahren die geistige Welt und die Seelenebene. Das hat zur Folge, dass der Mensch durch alles Negative gehen muss, um es wieder in Liebe in sich zu integrieren.

Dies ist ein einfacher, aber auch mühevoller Weg, der Disziplin als Leitkraft und Führung in jedem menschlichen Wesen herausfordert.

Was kann der zugewandte Mensch, der sich auf diesem Lichtweg befindet, dazu beitragen in dieser konzentrierten Zeit?

Die Wesen der hohen Liebe aus den geistigen Ebenen geben einen klaren und einfachen Rat an uns als Mensch auf Erden:

Bleibe treu dem zugewandten Licht, auch wenn du es noch nicht in dir und um dich sehen, hören oder fühlen kannst. Es ist da! - In dir und um dich herum. 

Bleibe unbeeindruckt und falle nicht in den Irrglauben, dass du nichts bewirken kannst, dass du möglicherweise zu klein bist oder zu niedrig schwingst. Mit diesen Gedanken schwächst du dich und ziehst den Schatten in dein Leben.

Jeder, der in sich die Absicht spürt, ein gutes Wesen sein zu wollen, soll diese Absicht durch äußere Umstände gerade jetzt nicht überschatten mit Selbstzweifeln, sonst arbeitet sich hier die Dunkelheit ein und nährt den Zweifel. Also bleibe deinem begonnenen Lichtweg treu!

Der Mensch muss keine Heldentaten vollbringen, um etwas in Bewegung zu setzen. Der Maßstab für alles, was geschieht, ist die Gedankenhygiene. Diese beginnt im winzig kleinen und endet niemals. Jeder Gedanke trägt Schöpferkraft und durch unsere konzentrierte Zeit, in der wir leben, braucht der Schöpfergedanke nur einen Atemzug um tätig zu werden.

Dies ist die Erlösung und auch Errettung unserer Welt: Wenn der Mensch Gutes denkt und alle unsicheren Kräfte aus den Gedanken verbannt, strahlt und leuchtet er. Wenn Tausende leuchten und strahlen, ist es hell im Geiste und in der Seele und das Licht multipliziert sich tausendfach und mehr. Um es in alle Dunkelheit zu senden, bedarf es unserer Klarheit im Ausdruck und unseres Mitgefühls, welches durch Gedankenhygiene sich öffnet, da durch gute, geistige Ordnung das Herz des Menschen wie eine Blüte aufgeht und das inne liegende göttliche Atom lichtvoll strahlt.

Wende dich ab von dunklen Sensationen, die überall geschrieben sind. Dies bedeutet nicht, dass du ignorant sein sollst. Es bedeutet lediglich einen Schutz für deine Seele, denn Aufmerksamkeit multipliziert bereits vorhandene Kräfte.

Wenn du dennoch etwas hörst oder liest, bete augenblicklich für alle Täter und alle Opfer. Sende dein Licht, deine Liebe und dein Mitgefühl zu allen schwachen, geistigen Wesen und schweige eine Weile in ruhiger Präsenz.

Lasse die Medien in Ruhe und wende dich deinem Leben zu. Bereinige, was dir möglich ist, und versuche, jeden Tag eine gute Tat zu vollziehen für deine Mitmenschen oder für die Tier- und Pflanzenwelt.

Wir sind die Welt und erfahren unsere Taten jetzt. Unreines geschieht seit Jahrtausenden und noch länger. Jetzt aber geschieht tatsächliche Umkehr. Was wir sehen und hören, kann gewandelt werden. Wende dich dem höchsten Licht zu. Nenne es Gott, Schöpfer, Allah oder Spirit - dies ist bedeutungslos, jedoch gibt es in unseren Herzen eine bedeutsame Kraft, die Christuskraft. Sie ist der innere Weg. Durch Christus findet der Mensch, findet die Seele zurück ins Licht - ein geöffnetes Herz leuchtet und führt uns alle zurück in geistige und irdische Freiheit.

Sei gesegnete Kraft und ewiglich geliebt.

Andrea InEssenz

Fließende Gnade & heilende Segnungen

Veranstaltungen mit Andrea InEssenz

www.andrea-inessenz.de